Elternarbeit

Eltern und Erzieherinnen arbeiten zum Wohle der Kinder zusammen. Eltern und Fachkräfte unterstützen gemeinsam den weiteren Lebensweg des Kindes und halten intensiven Kontakt miteinander.

 

Wenn das Kind in die Kindertageseinrichtung kommt, verlässt es meist erstmals über einen längeren Zeitraum sein „behütetes“ Elternhaus. Dies bedeutet die erste, für seine Entwicklung notwendige Ablösung, und dies ist nicht immer einfach.

Wir möchten den Eltern die Sicherheit vermitteln, dass sie uns ihr Kind gerne anvertrauen und sich selbst in unserer Einrichtung wohl fühlen.

Ein wichtiges Anliegen der Kindertageseinrichtung ist es, die Eltern in ihrer Erziehungsfunktion zu unterstützen, in dem wir den regelmäßigen Kontakt zum Elternhaus suchen, um Informationen auszutauschen und Fragen zu klären.

Es ist wichtig über die Fortschritte, Probleme und Schwierigkeiten, die sich in der Entwicklung des Kindes zeigen, zu sprechen und eventuell fachliche Begleitung durch andere Institutionen zu vermitteln (z.B. sprachliche Förderung).

Die Eltern sollen sich bemühen, die Erfahrungswelt ihres Kindes zu verstehen, Entwicklungsschritte zu begrüßen und die Arbeit des Kindes zu würdigen.

 

Wir bieten folgende Formen der Elternarbeit an:

-  Anmelde- und Aufnahmegespräche

-  Elterngespräche nach Terminabsprache

-  Jährliche Entwicklungsgespräche

-  Kurze Gespräche beim Bringen und Abholen der Kinder

-  Kindergartenzeitung

-  Aushang am Eingang

-  Wochenpläne bei den Gruppenräumen

-  Bastelangebote für Eltern, mit und ohne Kinder

-  Feste, Feiern und Ausflüge

-  Elternaktionen

-  Elternbeiratssitzungen

-  Referentenabende in Zusammenarbeit mit der Erwachsenenbildung oder anderen Institutionen.

 

Eine gute Zusammenarbeit setzt voraus, dass sich die Mitarbeiterinnen und die Eltern kennen lernen und sich gegenseitig respektieren. Das heißt, dass die Kindertageseinrichtung die Erziehungsvorstellungen der Eltern ernst nimmt und die Eltern die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung der Kindertageseinrichtung und dessen Zielsetzung und Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit anerkennen.

 

In regelmäßigen Entwicklungsgesprächen soll immer wieder gemeinsam überlegt werden, was Eltern im häuslichen Bereich und Erzieherinnen in der Kindertageseinrichtung tun können, um die Bildungs- und Entwicklungsprozesse zu unterstützen. Eine fachliche Auseinandersetzung mit pädagogischen Inhalten gehört genauso dazu wie eine Unterstützung der Eltern bei Erziehungsfragen.

 

 

Entwicklungsgespräche

Entwicklungsgespräche sind (terminlich abgesprochene) Gespräche zwischen Eltern und Erzieherinnen.

 

Sie finden regelmäßig einmal im Jahr statt und dauern ca. 30 bis 45 Minuten.

 

Sie dienen dem gemeinsamen Austausch über die Entwicklung des Kindes. Gemeinsam soll überlegt werden, was Eltern im häuslichen Bereich und die Erzieherinnen in der KiTa tun können, um die Bildungs- und Erziehungsprozesse zu unterstützen. Eine fachliche Auseinandersetzung mit pädagogischen Inhalten gehört genauso dazu wie eine Unterstützung der Eltern bei Erziehungsfragen. Im Entwicklungsgespräch werden ebenfalls die Ergebnisse der ärztlichen Vorsorgeuntersuchungen besprochen.

 

Die Inhalte des Gesprächs sind vertraulich, sie werden nicht nach außen getragen. Es wird ein kurzes Protokoll angefertigt, das stichwortartig nicht nur die Themen des Gespräches festhält, sondern auch mögliche getroffene Vereinbarungen.

Entwicklungsgespräche sind keine Konfliktgespräche.

 

Um Konflikte zu klären oder aktuelle Sorgen zu besprechen werden separate, zeitnahe Termine vereinbart.

    

Elternbeirat

Der Elternbeirat stellt ein wichtiges Bindeglied zwischen Eltern und der KiTa dar.

 

Er besteht pro Gruppe aus einem Elternbeirat und dessen Stellvertreter. Dieses Gremium wählt einen Vorsitzenden und trifft sich mindestens zweimal im Jahr.

In jedem KiTa Jahr wird ein neuer Elternbeirat gewählt.

Die Aufgabe des Elternbeirates ist es, den Erziehungsauftrag der KiTa zu unterstützen und die Zusammenarbeit von KiTa, Eltern und Träger zu fördern.

Unser derzeitiger Elternbeirat

 

ELTERNBEIRAT KiTa-Jahr 2017/2018

 

 

1.  Vorsitzende:

 

Fr. Hellmers 01722917910

 

 2.  Vorsitzende:


Fr. Saßmannshausen 07172/8484

     

 

Wir stehen in enger Zusammenarbeit mit:

 

der Praxis für Ergotherapie Johannes Zieger

 

www.zieger-ergotherapie.de

 

der Praxis für Ergotherapie Iris Maunz Plüderhausen

 

http://www.ergotherapie-maunz.de/

 

dem Canisius Haus in Schwäbisch Gmünd

 

www.st-canisius.de

 

 

 der Grundschule in Lorch-Waldhausen

 

http://www.stadt-lorch.de/servlet/PB/menu/1272800/index.html

 

 

der gehörlosen Schule St. Josef in Schwäbisch Gmünd

 

http://www.st-josef-gd.de/

 

der psychomotorischen Praxis Andrea Bay, Christine Hausch


http://www.psychomotorische-praxis.de/index.php?id=13,0,553

 

 

der Praxis für Logopädie Ursula Lienert

 

http://www.logopaedie-lienert.de/

 

der Praxis für Logopädie Myriam Feldhoff Plüderhausen


http://www.logopaedie-feldhoff.de/